Schloss Krobnitz

Krobnitz wurde bereits um 1315 als Crobenos erwähnt und 1592 ein Rittergut beschrieben. Die Herren von Nostitz waren von 1604 bis 1686 die ersten Besitzer.

Anfang des 18. Jahrhunderts gehörte es Caspar Heinrich von Vittinghoff, gefolgt von Karl Heinrich Wilhelm und Friedrich Wilhelm von Uechtritz. In dieser Zeit entstand 1759 ein barockes Herrenhaus, und ein Park wurde angelegt. Ab 1824 war das Gut in der Hand der Familie Oertzen. [Wikipedia]

1871 erwarb der preußische Kriegs- und Marineminister Graf Albrecht von Roon das Gut Krobnitz, um es nach der Aufgabe aller seiner öffentlichen Ämter im November 1873 als seinen Altersruhesitz umzubauen. Seit diesem repräsentativen Umbau kann man von einem Schloss sprechen. Er erweiterte auch den angrenzenden Park zu einem im englischen Stil angelegten Landschaftspark und ließ im hinteren Teil 1876 eine Familiengruft errichten. Sein Sohn Waldemar baute über dieser Gruft 1893 eine neogotische Kapelle. [Quelle Text: Wikipedia]

Graf von Roon (Ernst Panse)

Albrecht Theodor Emil von Roon

(* 30. April 1803 in Pleushagen bei Kolberg; † 23. Februar 1879 in Berlin)

 

Albrecht Theodor Emil von Roon wurde am 30. April 1803 als Sohn eines Offiziers und Gutsbesitzers in Pleushagen bei Kolberg geboren.

Ab 1871 Graf, war ein preußischer Generalfeldmarschall und als Politiker ein Mitarbeiter Otto von Bismarcks in der Zeit der Reichsgründung von 1871.

Am 22. Mai 2016 wurde auf Schloss Krobnitz zu einem Frühlingsspaziergang eingeladen. Niemand könnte besser über die Entstehung des Schlossparks und den alten Baumbestand berichten, als Albrecht Graf von Roon persönlich. (gespielt von Ernst Panse)

Der Spaziergang begann am Schloss, führte durch die alte Lindenallee, vorbei an Feldern und interessanten Landschaftsfenstern ins Friedenstal zum Tanzplatz.

Begleitet wurde der Spaziergang von einer unbekannten Verehrerin des Herrn Grafen; eine Historikerin aus Berlin (gespielt von Brigitta Wend)

Vom Tanzplatz ging es hinauf zur Familiengruft der Fam. von Roon und anschließend wurden die Gäste zu einem Picknick unter der wohl ältesten Traubeneiche Sachsens eingeladen. Die lange Tafel unter der schattigen Eiche hatte die Gemahlin des Grafen, Gräfin Anna (gespielt von Ludmilla Panse) inzwischen vorbereitet.

So ließen wir einen schönen, interessanten Nachmittag ausklingen, der meiner Frau und mir, aber auch den anderen Teilnehmern sehr gefallen hat.

Für mich als Hobbyfotograf, waren die Darsteller in ihrer historischer Kleidung sehr interessant und ich konnte viele schöne Bilder aufnehmen.

 

Deshalb möchte ich mich bei Brigitta Wend, Ludmilla und Ernst Panse für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung meiner Bilder bedanken.

 

Zum Bild: v.l.nr. Frau Gräfin Anna (Ludmilla Panse), Graf Albrecht von Roon (Ernst Panse), die unbekannte Verehrerin des Grafen (Brigitta Wend)

 

Die größte Traubeneiche Sachsens steht im Schlosspark von Krobnitz.

Die Lindenallee wurde von Graf von Roon angelegt. Vorbei an Feldern und interessanten Lanschaftsfenstern, führt sie zum Friedenstal.

Schlosspark, Lindenallee, Friedenstal, Tanzplatz und Familiengruft

Frühling im Schlosspark

© mario-haase-fotos

Druckversion Druckversion | Sitemap
© mario-haase-fotos